Kabbalistische Lebensanalyse - was meine Seele lernen will

Die große Arkana

Tarotkarten Quelle s. Impressum / Animation (c) Dirk S. Triebel

Der Lebensbaum

Der Lebensbaum enthält 22 Wege, die erstaunlicherweise aus Ihrem Vor- und (Geburts-/Nachnamen und Ihrem Geburtsdatum errechnet werden können.

In Ihrer Lebensbaumanalyse werden 3 persönliche Aspekte betrachtet:

Ihre Begabung oder auch Wandlung, mit der Sie ins Leben getreten sind und die sich voll entfalten will.
Ihr Ursprungsthema und die Anzahl der Jahre, in denen Sie dieses Thema haben oder hatten.
Ihr Zielthema, das Sie bis zum Ende Ihres Lebens begleitet, auch wenn die Situation feiner, filigraner werden.

Die Wege des Lebensbaums korrespondieren mit der großen Arkana, den Trumpf-Karten des uralten Tarots. Zugleich werden diese Wege auch durch das Verhältnis der beiden zugeordneten Planeten bestimmt.

Ein Beispiel für die Philosophie der Wege:

So ist der Weg der Hohepriesterin der Weg zwischen Pluto und Sonne. Der Weg, das Göttliche (in sich) zum Glanz, ins Licht zu bringen. (siehe Graphik unten). (Es gibt durchaus starke Berührungspunkte zwischen der Kabbala und der Astrologie.) Die Wege haben für die Kabbalisten noch viele weitere Charakteristika, so sind alle senkrechten Weg links aktive Wege, die rechts passive, die waagerechten fordern auf, die Gegensätze der Energien der Planeten zu harmonisieren, fusionieren. Bei allen Wegen die zur Sonne, Mitte führen, soll etwas nach Außen gebracht, gelebt werden. So beispielsweise bei dem Weg der Alchemie unser Unterbewusstes ins Bewusstsein. Spannend insbesondere alle 3 Wege, die in die letzte Sephira "Materie" (auch "Königreich") führen, diese Wege bereiten einem Sprung in der Entwicklung der Seele den Weg.

Die kabbalistische Lebensbaumanalyse sagt etwas über Ihren ganz persönlichen Seelenplan aus. In Ihren 3 Wegen lassen sich die Aufgaben erkennen, die Ihre Seele sich für diese Inkarnation vorge­nommen hat. Alles, was Sie sich in diesem Leben zu lernen vorgenommen haben, werden Sie, teilweise schmerzhaft, erlebt haben. Aufgabe heißt, dass wir es erst mal nicht können und auch nicht erkennen, denn könnten wir es und würden wir uns erinnern, wäre es keine Lernaufgabe mehr. Alles, was wir uns vorgenommen haben, können wir lernen, müssen aber nicht und alles was wir uns vorgenommen haben, können wir auch errei­chen.

Um Ihre Aufgaben lösen zu können, haben Sie sich karmisches Kapital mitgebracht. Das sind Fähigkeiten, die Ihnen von Anfang an zur Verfügung stehen, oder die Sie leicht aktivieren können. Das karmische Kapital steht Ihnen jeden Tag zur Verfügung, Sie brauchen es nur abzurufen. Dieses Kapital vermehrt sich, je mehr Sie es einsetzen. Allerdings wollen diese Talente auch genutzt werden, fordern Ihr Vertrauen.

Manchmal schaffen wir unsere Lernaufgaben, manchmal nicht. Das ist völlig in Ordnung. Ziel ist: mein Bewußtsein für die wiederkehrenden Situationen zu schärfen und zu möglichst rasch verändern. Schuld und Sünde, richtig oder falsch gibt es in diesem Leben nicht. Diese Dinge wurden von Menschen ausgedacht, um Macht über andere Menschen zu bekommen. Es geht der Seele in diesem Leben nur darum, dass wir die Erfahrungen, die unsere Seele in dieser Inkarnation machen möchte, lernen.

Der Plan, den Sie sich für dieses Leben zusammengestellt haben, ist in Ihrem Namen und in Ihrem Geburtstag verschlüsselt enthalten. Sie können es sich so vorstellen, wie einen Lehrplan für die Schule oder das Studium. Das Leben ist eine Schule, die mit dem Tag Ihrer Zeugung beginnt und mit Ihrem Tod endet. Das, was Sie erleben, ist ein individueller Lehrplan, der nur allein auf Sie zugeschnitten ist. Deshalb werden allgemeine Aussagen oder Vorschriften den meisten Menschen ungerecht, da sie nur für die Personen gelten, die diese Regeln aufgestellt haben. (Z.B. die frühere Beurteilung in „Rechtshänder“ oder „Linkshänder).

So ist die kabbalistische Geburtsanalyse letztendlich ein Blick in das Regiebuch für Ihr Leben, in dem Sie selbst darüber bestimmen, wie glücklich und zufrieden Sie dieses Leben erleben. Sie ist Ihr ganz persönlicher Lebensplan in der Kabbala. Die hier gemachten Aussagen treffen in dieser Kombi­nation nur auf Sie zu. Es ist die Stufe 1 der Möglichkeiten, die unsere kabbalistischen Analysen n. Guggisheim / Müller bieten.

Viel weitreichendere Informationen bietet Ihnen Ihr persönliches Energie- & Seelenbild, was unbedingt ein ca. 1,5 stündiges Gespräch (auch Telefonat) erfordert und eine eigenständige Leistung darstellt. (Siehe Seite Energie- & Seelenbild)

 „Wem Gott eine Aufgabe gibt, dem gibt er auch die Kraft dazu.“

Lebensbaum (c) von Dirk S. Triebel

Referenz

"... da ich auf spirituellen Wegen bin, tat mir diese Erkenntnis - dass ich richtig bin, wie ich bin, sehr gut. Schon allein mein Lebensbaum faszinierte mich und ich fand mich in jedem Wort wieder.

Die ausführliche Analyse meines Energie- und Lebensbild traf deshalb jeden noch so kleinsten Punkt in mir. Ich achte jetzt besonders auf meine Gedanken - meine Emotionen und somit auch auf mein Handeln. Ich bin mir ganz sicher, dass sich dadurch Vieles in meinem Leben verändern wird.


Ich werde Dich und Deine Arbeit auf jeden Fall weiter empfehlen und bin sicher, dass sich diese Menschen bei Dir melden werden.
(...) herzlichst"

Beate Z.

 

Auszug aus dem Sepher Jesirah

"In zweiunddreißig verborgenen Bahnen der Weisheit zeichnete Jäh Jahve Sebaoth, der Gott Jisraels, der lebendige Gott und König der Welt, der allmächtige, barmherzige und gnädige Gott; hoch und erhaben ist er und ewig wohnend in der Höhe, heilig ist sein Name, erhaben und heilig ist er; er schuf seine Welt durch drei Zählprinzipien: Zahl, Zähler und Gezähltes.

Zehn Zahlen ohne etwas und zweiundzwanzig Grundbuchstaben; drei Mütter, sieben doppelte und drei einfache.

Zehn Zahlen ohne etwas, entsprechend den zehn Fingern, fünf gegenüber fünf und des einzigen Bündniszeichens in der Mitte; das Wort an der Zunge und die Beschneidung am Phallus.

Zehn Zahlen ohne etwas, zehn und nicht neun, zehn und nicht elf: verstehe mit Weisheit und erkenne mit Einsicht, prüfe durch sie und erforsche von ihnen, wisse, rechne und zeichne; stelle die Sache in ihre Klarheit, und setze den Bildner auf seine Stätte; denn er ist der einzige Schöpfer und Bildner, und nicht gibt es einen außer ihm; seine Attribute sind zehn und haben keine Grenze."